fbpx
Übersetzungstool auf einem Smartphone

11/2022 – Ljubica Negovec

Die 10 besten Übersetzungstools
am Markt

Die Globalisierung und der internationale Arbeitsmarkt sorgen dafür, dass wir mittlerweile nicht mehr nur mit Menschen aus unserem kulturellen Umfeld, sondern auch mit solchen aus den entlegensten Winkeln der Welt kommunizieren. Sprachbarrieren werden dabei schnell zum Problem.

Spezielle Übersetzungstools und -Softwares, die relevante Infos aus fremdsprachigen Inhalten schnell und einfach zugänglich machen, sind daher mittlerweile fast unverzichtbar – im Arbeitsalltag und immer häufiger auch im Privatleben. Die 10 besten Übersetzungstools haben wir für Sie herausgesucht.

Was können moderne Übersetzungstools?

Noch vor nicht allzu langer Zeit war die internationale Kommunikation mit einer Menge Geduld und sprachlichem Hintergrundwissen verbunden, zudem kostete sie sehr viel Zeit. Da diese Zeit jedoch nicht jedem zur Verfügung steht, gewinnen automatisierte Übersetzer immer mehr an Bedeutung.

Wenn wir von Übersetzungstools sprechen, dann sind damit üblicherweise Online-Übersetzungstools gemeint. Die klassische Variante verfügt über ein Eingabefeld, in welches Sie Ihren Text eingeben, und dann automatisch die entsprechende Übersetzung erhalten. Doch ein Übersetzungstool leistet inzwischen noch so einiges mehr!

Die Tools suchen nach Textpassagen, übersetzen Nachrichten oder Seiteninhalte in die gewünschte Zielsprache und warten häufig mit weiteren Features auf, die den Prozess noch bequemer machen:

  • Per Mausklick lassen sich schnell und einfach ganze Webseiten übersetzen.
  • Mit modernen Smartphones reicht es, die Kamera auf eine Speisekarte zu richten, um zu erfahren, welche Spezialitäten es im ausländischen Restaurant gibt.
  • Oder Sie markieren den Text auf einem Foto und lassen sich diesen übersetzen.
  • Sogar Sprachaufnahmen und Konversationen können bereits übersetzt werden.
Übersetzungstool auf einem Smartphone übersetzt eine Speisekarte
Kurzum: In vielen Lebenslagen kann ein Übersetzungstool äußerst praktisch sein. Die besten Tools haben wir nun für Sie in einer Top-10-Liste zusammengestellt.

Die Top 10 der besten Übersetzungstools

Noch ein Wort zur Liste, bevor es losgeht: Verstehen Sie die Reihenfolge bitte nicht als Ranking, jedes Tool zeigt in unterschiedlichen Situationen seine Stärken. Und damit starten wir auch schon:

Google Translate

Mit dem kostenlosen Übersetzungstool Google Translate ist die Übersetzung ganzer Websites, Texte oder einzelner Wörter in über 100 unterschiedliche Sprachen möglich. Ganz bequem funktioniert das über den Chrome-Browser, der eine automatische Übersetzung aller Inhalte in die eigene Muttersprache anbietet. Für Besitzer von Google-Geräten ist die Übersetzungsfunktion außerdem in den Google Assistant integriert.

Und die Übersetzungen sind dank starker künstlicher Intelligenz durchwegs passabel – peinliche Schnitzer wie die „nuclear soap“ für „Kernseife“ passieren dem Tool heute nur noch selten.

DeepL

DeepL bezeichnet sich selbst als der „präziseste Übersetzer der Welt“. Eine starke Ansage, die aber tatsächlich stimmen könnte. Denn die KI von DeepL besitzt eine enorme Rechenleistung und nutzt die riesige Datenbank des Onlinewörterbuchs Linguee als Grundlage (zu Linguee gleich anschließend noch mehr).

Das Ergebnis sind sehr überzeugende Übersetzungen, die nur noch an sprachlichen Feinheiten scheitern. Das angebotene Sprachenportfolio ist mit knapp 30 vorwiegend europäischen Sprachen allerdings bedeutend schmaler als bei Google.

DeepL ist als ebenfalls kostenloses Übersetzungstool mit nur minimal eingeschränkten Funktionen für alle verfügbar. Eine Pro-Version bietet jedoch unbegrenzte und vor allem sichere Übersetzungen – auf das Thema Sicherheit kommen wir später noch einmal zurück.

Welches der beiden großen Übersetzungstools ist besser?

Zwei KI-Übersetzer mit außergewöhnlich guten automatischen Übersetzungen – doch welcher ist besser? Wir haben für Sie den Vergleich gewagt! Die Details dazu lesen Sie in unserem Blogbeitrag DeepL vs. Google Translate.

Linguee

Nach DeepL wollen wir Linguee noch einmal gesondert erwähnen: kein klassisches Übersetzungstool, aber eine nützliche Übersetzungssuchmaschine. Wenn Sie ein Wort oder eine Phrase in die Eingabemaske einfügen, sucht Linguee im Netz nach Textschnipseln und Sätzen, die diese Phrase beinhalten.

Die angezeigten Textpassagen stammen aus den unterschiedlichsten bilingualen Dokumenten und zeigen verschiedene Verwendungsmöglichkeiten. Das ist beispielsweise hilfreich beim Sprachenlernen, denn so lernen Sie direkt, auf welche Arten ein Wort oder eine Redewendung im Kontext verwendet werden kann.

Microsoft Übersetzer

Der Microsoft Übersetzer (oder Bing Übersetzer) unterstützt derzeit über 70 Sprachen. Die Qualität des Übersetzungstools hält zwar nicht ganz mit der Konkurrenz mit, doch das ist auch gar nicht die eigentliche Stärke von Microsofts Tool: Denn die App kann dafür bei Konversationen live mitübersetzen.

Dabei lesen alle Gesprächsteilnehmenden auf ihrem eigenen Gerät mit oder nutzen den Splitscreen-Modus für ein Vier-Augen-Gespräch. Ein sehr praktisches Feature, wenn man sich ohne Sprachbarriere flüssig unterhalten möchte.

Clownfish

Clownfish ist ein spezielles kostenloses Übersetzungstool für das Chatprogramm Skype. Dieses ist ideal, wenn Sie beispielsweise mit ausländischen Kollegen oder Freunden chatten möchten. Die Nachrichten werden in Echtzeit übersetzt. 50 unterschiedliche Sprachen stehen zur Auswahl.

QTranslate

QTranslate ist ein kleines, aber feines Übersetzungstool für Windows – nach der Installation können Sie jeden beliebigen Text markieren und sich diesen mit dem Tastenkürzel „Strg + Q“ direkt übersetzen lassen. Die Software eignet sich ideal, wenn Sie häufig auf ausländischen Websites surfen.

Die Ausgangssprache der Textpassagen wird automatisch erkannt und die Übersetzung erfolgt in die gewünschte Zielsprache. Das Tool ist kostenlos und stellt mehrere Übersetzungsdienste zur Auswahl, darunter auch Google, Microsoft oder DeepL.

Babylon

Der Übersetzer von Babylon kann dank Texterkennung jedes Wort auf dem Bildschirm übersetzen, sogar in Bilddateien. Mit dem Tool werden einzelne Wörter und Texte in eine Vielzahl von Sprachen übersetzt. Die Bedeutung, Definition und Aussprache werden Ihnen bei Bedarf ebenfalls vermittelt bzw. vorgelesen. Babylon ist als Testversion für einige Tage kostenlos verfügbar. Anschließend ist allerdings eine Gebühr fällig.

Smart Chinese Reader

Falls Sie auf der Suche nach einer schnellen Chinesisch-Übersetzung sind, werden Sie hier fündig. Der Smart Chinese Reader übersetzt chinesische Schriftzeichen aus Texten oder Nachrichten in die englische Sprache. Außerdem werden Zeichenfolgen erklärt und die Freeware verfügt über eine Funktion, die über die korrekte Aussprache informiert. Das Programm ist sowohl für User mit Kenntnissen der Sprache als auch absolute Anfänger geeignet.

MyMemory

MyMemory gilt als größtes Übersetzungsarchiv weltweit und ist kostenlos nutzbar. Das Archiv entstand ursprünglich aus Translation Memorys (Übersetzungsdatenbanken) aus der EU und den Vereinten Nationen und erweitert sich inzwischen durch unzählige Nutzerbeiträge. MyMemory kann entweder online genutzt oder in ein CAT-Tool Ihrer Wahl integriert werden. Es sind über 140 Sprachen verfügbar.

Babelfish

Die Freeware Babelfish beherrscht etwa 30 unterschiedliche Sprachen. Für den eingegebenen Ausgangstext wird das beste Resultat aus drei Bestandteilen ermittelt: ein mehrsprachiges Wörterbuch, eine maschinelle Übersetzung und eine Datenbank aus Millionen von professionell übersetzten Dokumenten. Sie können Texte von bis zu 150 Wörtern übersetzen lassen und müssen vorab lediglich Ausgangs- und Zielsprache festlegen.

Zwei Menschen unterhalten sich mit Übersetzungstools

Darauf sollten Sie bei einem Übersetzungstool unbedingt achten

Welche Software oder welche App Ihre Erwartungen erfüllen kann, hängt ganz von Ihren individuellen Ansprüchen ab: beispielsweise die gewünschte Sprache oder, ob Sie ein Bezahlmodell oder eine Gratisvariante bevorzugen. Das wichtigste Kriterium sind aber meist die vorhandenen Features.

Manche Tools bieten Hilfestellung für die korrekte Aussprache der Wörter an oder unterstützen bestimmte Formate oder Dateien, die übersetzt werden sollen. Auch die Sprachvielfalt ist natürlich entscheidend, schließlich braucht man ja nicht immer nur Englisch. So haben manche Tools nur wenige Sprachoptionen im Angebot, während andere eine Vielzahl an Ausgangssprachen beherrschen.

Ein weiterer Faktor ist das Thema Sicherheit.

Nur sehr wenige Online-Übersetzungstools – und noch weniger kostenlose Tools – bieten ausreichend Datenschutz für vertrauliche Daten. Geben Sie also niemals einfach sensible Daten in einen Online-Übersetzer ein!

Eine Ausnahme bilden manche kostenpflichtigen Pro-Versionen wie DeepL Pro, die auf umfassenden Datenschutz ausgerichtet sind. Doch normalerweise sind vertrauliche Firmendaten bei einem zertifizierten Übersetzungsbüro bedeutend besser aufgehoben.

Fazit: Übersetzungstools sind praktische Alltagshelfer

Ob nun im Privatleben oder Berufsalltag – Übersetzungstools sind im Zeitalter der Globalisierung einfach enorm praktisch. Geld müssen Sie dabei nicht zwangsläufig investieren. Auch Freeware erfüllt ihren Zweck und bietet eine hilfreiche Unterstützung beim Chatten oder Surfen.

Allerdings sollten Sie bei der Nutzung immer ein wenig vorsichtig sein: Um schnell eine Fremdsprache zu übersetzen, sind die Tools ideal. Soll die Übersetzung jedoch den Weg auf die eigene Webseite oder in andere Materialien finden, ist eine professionelle Übersetzung immer noch die beste Wahl.

Bildquellen: © gesrey – stock.adobe.com; © Tetiana – stock.adobe.com; © luckybusiness – stock.adobe.com