WIE KOMMEN SIE ZU MEHR KUNDEN IM AUSLAND?

  • Zollen Sie Ihren Kunden doch einfach mehr Respekt durch hochwertige Übersetzungen, diese danken es Ihnen durch den Kauf Ihrer Produkte!
  • Wir arbeiten zwar schon seit vielen Jahren mit den neuesten Technologien, setzen diese aber nur dann ein, wenn die Maschine einen Mehrwert bietet. Ansonsten übersetzt bei uns der Mensch, ein ausgebildeter Fachübersetzer und ein Meister in Ihrem Fachbereich sowie in der Kultur Ihrer Kunden.
  • Mit der von uns entwickelten Methode Translation Excellence 4.0 haben wir ganz neue Standards im Übersetzungsprozess geschaffen, die zu einheitlicheren Übersetzungen führen, Kosten sparen und absolute Datensicherheit garantieren.

NUR WENN SICH IHRE KUNDEN MIT DEN ÜBERSETZTEN TEXTEN IDENTIFIZIEREN KÖNNEN, KAUFEN SIE AUCH IHRE PRODUKTE!

BEI IHRER ANFRAGE HABEN SIE ZWEI MÖGLICHKEITEN


Sie können sofort selbst eine Hochrechnung machen um gleich zu wissen, wieviel Sie für die Übersetzung ca. bezahlen werden.

oder

Kostenloses angebot anfordern

Sie können ein unverbindliches Angebot einholen, welches Ihnen dann in der Regel noch am gleichen Tag von unseren Inhaus-Projektmanagern mittels Mail geschickt wird.

Wir arbeiten ausschließlich für Firmenkunden. Im Falle, dass Privatpersonen beglaubigte Übersetzungen benötigen, so können Sie über www.gerichtsdolmetscher.at den idealen Übersetzer für sich finden.

Übersetzungsbüro ALLESPRACHEN
GRAZ | WIEN | MÜNCHEN

Bei allen Fragen bitte einfach eine Mail schicken, es wird Ihnen prompt und kompetent geantwortet:

E-mail: office@allesprachen.at


Gerne können Sie sich auch telefonisch an uns wenden, auch am Telefon sitzen kompetente fest angestellte MitarbeiterInnen (von 8h00 bis 18h00)

Telefon: +43 (0)316 / 29 16 29-0


Auch außerhalb der Öffnungszeiten und am Wochenende sind wir für Sie da, übrigens das ist das Mobiltelefon der Geschäftsführung!

Hotline: +43 (0)664 / 30 77 990

Headquarter Adresse: ALLESPRACHEN.AT-ISO 9001 GmbH
Am Eisbach 36a, A-8055 Graz

Die besten Methoden zum Sprachen lernen
05.08.2019
-

Sprachen lernen: Die besten Methoden, Tipps und Tricks

Die Gründe, warum Menschen eine Fremdsprache erlernen, sind vielfältig: aus Interesse, für die Schule, das Studium oder die Arbeit, vor dem Urlaub oder in einer binationalen Beziehung. Das Sprachenlernen fällt nicht jedem gleich leicht, doch sobald man die ersten Sätze in einer fremden Sprache beherrscht, ist die Freude in der Regel groß. Im Folgenden schauen wir uns an, welche Methoden es gibt, Sprachen zu lernen.

Sprachen lernen: Welche Methoden gibt es?

Heutzutage gibt es eine ganze Reihe an Methoden, eine Fremdsprache zu erlernen. Je nach Lerntyp und Vorliebe kann man sich aussuchen, ob man lieber mit anderen zusammen oder allein zuhause lernen möchte. Mit den modernen Apps ist man beim Sprachenlernen mittlerweile weder zeitlich noch räumlich eingeschränkt. Hier ein kleiner Überblick über die wichtigsten Methoden zum Sprachenlernen:

Einen Sprachkurs besuchen

Die klassische Methode eine Fremdsprache zu lernen ist, einen Sprachkurs zu besuchen. Das ist zum Beispiel an der Universität oder der Volkshochschule möglich. Zudem gibt eine große Auswahl an privaten Instituten und Sprachschulen, die Sprachkurse auf unterschiedlichen Niveaus anbieten.

Eine neue Sprache im Kurs lernen
Ein Sprachkurs, der an das individuelle Niveau angepasst ist, führt zu einem guten Fortschritt beim Erlernen einer Sprache.

Der Vorteil eines Sprachkurses ist, dass man zusammen mit anderen lernt, was die Motivation enorm steigern kann. Außerdem kann man bei Unklarheiten sofort nachfragen. Ein potenzieller Nachteil ist, dass man Lerntempo und Lernstoff nicht selbst bestimmen kann und bei einer großen Gruppe eventuell kaum zu Wort kommt.

Einen Sprachpartner finden

Es gibt heutzutage viele Sprachlernbörsen und Netzwerke im Internet, wo man sich einen „Sprach-Buddy“ oder „Tandem-Partner“ für die gewünschte Sprachkombination suchen kann. Der Austausch findet entweder online über Skype oder bei einem persönlichen Treffen statt. Diese Methode ist optimal für alle geeignet, die eine Sprache gerne über persönliche Kommunikation erlernen.

Einen Privatlehrer engagieren

Einen privaten Sprachlehrer zu engagieren ist zwar eine kostenintensive, aber in der Regel auch sehr effektive Methode des Sprachenlernens. Der große Vorteil dabei ist, dass man das Lerntempo und den Inhalt der Lektionen persönlich absprechen und sich im Einzelunterricht intensiv mit der Fremdsprache auseinandersetzen kann.

Sprachen online lernen

Mittlerweile gibt es unzählige Möglichkeiten, eine Sprache online zu lernen, entweder mit einem Sprachpartner oder Lehrer über Video-Chat oder mithilfe von Online-Fernkursen. Das Institut für Lernsysteme (ILS) bietet zum Beispiel Fernkurse auf unterschiedlichen Niveaus an, bei denen man Studienhefte und CDs nach Hause geschickt bekommt und sich online mit Kursteilnehmern austauschen kann. Nach erfolgreicher Beendigung des Lehrgangs erhält man zudem ein Zertifikat.

Sprachen lernen mit einer App

Apps werden beim Sprachenlernen immer beliebter und das aus gutem Grund. Sie ermöglichen den Lernenden nämlich, Lerntempo und -intensität vollkommen selbst zu bestimmen und spielerisch zu lernen. Am Smartphone kann man ganz praktisch ein paar Sprachübungen zwischendurch machen.

Sprachen mit einem Hörbuch lernen

Wer eine Sprache beim Lernen gerne hört (auditiver Lerntyp) kann zum Beispiel zu einem Hörbuch greifen. Genauso wie Apps kann man auch Hörbücher unterwegs benutzen, zum Beispiel auf dem Arbeitsweg. Der Marktführer Audible hat zahlreiche fremdsprachige Hörbücher und sowie viele spezifische Sprachlern-Hörbücher im Sortiment. Fremdsprachige Filme mit Untertiteln eignen sich ebenfalls hervorragend als Sprachlernhilfe.

Eine Sprache im Ausland lernen

Das ist eine der effektivsten Methoden, eine Fremdsprache zu lernen. In jenem Land, in dem die Sprache gesprochen wird und umgeben von Muttersprachlern, lernt es sich einfach am schnellsten. Das bedeutet jedoch nicht, dass man gleich auswandern muss. Beliebte Methoden sind ein Auslandssemester oder -jahr unter Studierenden, ein Au-pair-Aufenthalt, ein Sprachkurs oder ein längerer Urlaub. Wichtig ist, dass man eine Methode findet, die zum eigenen Lerntyp passt und bei der die Motivation aufrecht bleibt. Im Folgenden gehen wir kurz auf die beliebtesten Apps zum Sprachenlernen ein.

Die beliebtesten Apps zum Sprachenlernen

Sprachenlernen mithilfe von Apps ist eine moderne und flexible Methode, die von Menschen aller Altersstufen mit Begeisterung genutzt wird. Mit den praktischen Apps ist man beim Lernen vollkommen unabhängig und lustige Spiele steigern die Motivation.

Zahlreiche Apps zum Sprachenlernen
Es gibt inzwischen zahlreiche Apps zum Sprachen lernen. Die Übungen lassen sich praktisch in den Alltag einbauen.

Sprachen lernen mit Babbel

Der Marktführer unter den Sprachlern-Apps im deutschsprachigen Raum ist Babbel, eine kostenpflichtige E-Learning-Plattform wo derzeit 14 Sprachen – Deutsch als Fremdsprache, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Portugiesisch, Dänisch, Schwedisch, Niederländisch, Polnisch, Türkisch und Norwegisch – auf unterschiedlichen Niveaus gelernt werden können.

  • Die Sprachkurslektionen sind nur wenige Minuten lang und optimal für zwischendurch.
  • Die App kann sowohl am PC als auch am Smartphone oder Tablet genutzt werden.
  • Sie synchronisiert sich automatisch mit allen Geräten.
  • Auf dem Smartphone ist eine Offline-Nutzung möglich.
  • Man kann sich mit anderen Lernenden austauschen.
  • Spielerische Elemente steigern die Motivation.

 

Sprachen lernen mit Duolingo

Duolingo ist eine US-amerikanische App zum Sprachenlernen, die sehr spielerisch aufgebaut ist.

  • Sie verfügt über viele spielerische Elemente wie Bilder oder Hörübungen.
  • Für deutschsprachige Lernende sind die Sprachen Englisch, Spanisch und Französisch verfügbar.
  • Mit Englisch als Ausgangssprache kann man aus vielen exotischen Sprachen auswählen.
  • Die App synchronisiert sich automatisch mit dem Computerprogramm.
  • Duolingo erinnert die Nutzer daran, wenn eine Übung erledigt werden sollte.

 

Sprachen lernen mit Busuu

Busuu ist eine britische Online-Plattform zum Sprachenlernen, die mittlerweile auch als App für das Smartphone und Tablet vorhanden ist.

  • Es kann aus 15 verschiedenen Sprachen ausgewählt werden, unter anderem Polnisch, Russisch, Arabisch, Türkisch, Japanisch und Chinesisch.
  • Die Sprachen können je nach Niveau nur in fortlaufenden Kursen erlernt werden.
  • Busuu ist kostenlos, aber den vollen Umfang an Lernmaterialien erhält man nur in der kostenpflichtigen Premium-Variante.
  • Busuu ist ein soziales Netzwerk, in dem sich Nutzer gegenseitig helfen und Sprachtandem-Partnerschaften geschlossen werden können.

 

Sprachen lernen mit Memrise

Memrise ist eine Vokabel-App aus Großbritannien, die vorgefertigte Kurse anbietet und zudem eigene Kurse erstellt.

  • Es können 13 verschiedene Sprachen bis zu einem Niveau von B1 gelernt werden.
  • Die Übungen sind sehr abwechslungsreich.
  • Die App organisiert eigene Lerneinheiten und man kann sogar Tagesziele einstellen.
  • In der Basisversion ist die App kostenlos, wobei jedoch viele Funktionen eingeschränkt sind.
  • Man kann Kurse herunterladen und offline lernen.
  • Sätze und Videos werden zum Teil von Einheimischen vorgesprochen.
  • Memrise ist am Computer oder am Smartphone verfügbar.

Sprachlern-Apps sind eine gute Möglichkeit, ganz unkompliziert eine neue Sprache zu lernen oder Kenntnisse aufzufrischen. Die Übungen können ganz einfach in den Tagesablauf integriert werden. Welches Niveau man letzten Endes erreicht, hängt natürlich vom eigenen Engagement ab. Beim Sprachenlernen ist es wichtig, dass man das Gelernte ständig wiederholt und anwendet, denn das Gehirn braucht Zeit, um neue Verknüpfungen zu erstellen. Werbesprüchen wie „Sprachen im Schlaf lernen“ oder „Sprache lernen in 5 Tagen“ sollten man daher keinen Glauben schenken.

Sprachen lernen mit der Birkenbihl-Methode

Die Birkenbihl-Methode ist ein Konzept des Sprachenlernens, das in den 1980er Jahren von der deutschen Management-Trainerin Vera F. Birkenbihl entwickelt wurde. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der spielerischen Wissensvermittlung, welche auf der Annahme aufbaut, dass man am besten wie ein Kind lernt.

Eine Methode um Sprachen zu lernen.
Vera F. Birkenbihl ging bei der Entwicklung ihrer Methode davon aus, dass man eine Sprache wie ein Kind lernen sollte.

Als Lernmedien werden vor allem Hörmedien verwendet, da der Schwerpunkt auf der auditiven Methode liegt. Laut Birkenbihl gleicht ihre selbstentwickelte Methode dem natürlichen Lernen der Muttersprache und besteht aus vier Schritten:

  1. Den muttersprachlichen Text lesen und seine Bedeutung
  2. Den fremdsprachlichen Text aktiv hören und gleichzeitig eine Wort-für-Wort Übersetzung lesen.
  3. Den fremdsprachlichen Text im Alltag passiv hören.
  4. In der Fremdsprache sprechen, lesen und schreiben.

Laut Birkenbihl würde man die Grammatik der Sprache durch das Hören der Gespräche von Muttersprachlern mit der Zeit automatisch begreifen. Die Methode ist nicht ganz unumstritten, kann aber für all jene, die eine Sprache gern intuitiv lernen, eine sehr gute Lernmöglichkeit darstellen.

Sprachen kostenlos lernen

Wer kein Geld für einen Sprachkurs, einen Privatlehrer oder teure Unterrichtsmaterialien ausgeben möchte, hat verschiedene Möglichkeiten, eine Fremdsprache völlig kostenlos zu lernen:

  • sich mit einem Tandem-Sprachpartner online oder persönlich austauschen
  • einer kostenlosen Sprachlerngruppe beitreten, die sich regelmäßig trifft
  • Sprachlern-Apps wie Babbel in einer unverbindlichen Testphase kostenlos testen
  • bei Audible ein Hörbuch nach Wahl in einer 30-tägigen kostenlosen Testphase nutzen
  • Sprachkurse an Unis als Wahlfächer belegen

 

Tipps und Tricks zum Sprachenlernen

Das Wichtigste beim Sprachenlernen ist, dass man den ersten Schritt wagt und langfristig bei der Sache bleibt. Hier einige Tipps und Tricks, die das Sprachenlernen erleichtern: Man sollte sich immer wieder klar machen, warum man eine Sprache lernen möchte und kleine Fortschritte feiern – das hält die Motivation aufrecht. Vor allem kurze Dialoge mit Muttersprachlern können für den nötigen Motivationsschub sorgen. Insbesondere am Beginn ist es wichtig, alles über die neue Sprache aufzusaugen und das Gelernte regelmäßig anzuwenden. Es gibt viele Möglichkeiten, die Fremdsprache ganz natürlich in den Alltag zu integrieren, zum Beispiel über Musik, Filme oder gedanklich, in fiktiven Gesprächen. Es kann ebenfalls helfen, Gleichgesinnte zu finden und gemeinsam eine neue Sprache zu lernen oder sich regelmäßig mit Tandem-Partnern auszutauschen. Das ist nicht nur effektiv, sondern erhöht auch die Freude am Sprachenlernen. Einer der wichtigsten Tipps beim Sprachenlernen ist wohl, dass man bereit sein muss, aus seinem Schneckenhaus herauszukommen und sich in potenziell peinliche Situationen zu begeben. Ein richtig gutes Sprachniveau erreicht man nämlich nur, wenn man den Mut hat zu interagieren und mit Muttersprachlern in Kontakt zu treten. Zu guter Letzt kann gesagt werden, dass es beim Sprachenlernen kein allgemeingültiges Rezept gibt, denn jeder ist ein anderer Lerntyp. Lernintensität und Lerntempo müssen außerdem der jeweiligen Lebenssituation angepasst werden. Je nach Zeit und Bedarf kann die passende Methode ausgewählt werden. Das Wichtigste ist, eine Methode zu finden, die zu einem passt und einem hilft, langfristig bei der Sache zu bleiben. Wir wünschen viel Erfolg beim Lernen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen