UNGARISCHE ÜBER­SETZUNGEN

Ihre Ungarisch-Kenntnisse sind so gut wie kaltes Gulasch vom Vortag? Keine Sorge, wir geben Ihren Texten die nötige Würze! Muttersprachliche Ungarisch-ÜbersetzerInnen kennen das Rezept für den Erfolg Ihrer Übersetzungen und runden deren individuelle Bearbeitung je nach Geschmack ab.

Egal ob Internetauftritt, Newsletter, Verträge oder Korrektorate – alles wird je nach Zweck und Verwendung übersetzt und pünktlich zum vereinbarten Termin serviert.

Ungarisch – Ein Alphabet mit 44 Buchstaben
10 gute Gründe
Ungarische und deutsche Gemeinsamkeiten
In Ungarisch höflich schimpfen?
Preiskalkulator

UNGARISCH – EIN ALPHABET MIT 44 BUCHSTABEN

„Aki nem tud arabusul, ne beszéljen arabusul.“ „Wer nicht Arabisch sprechen kann, soll nicht Arabisch sprechen.“ Diese Redewendung, welche in der ungarischen Sprache verwendet wird, trifft sicherlich nicht nur auf das Arabische, sondern auf jede Sprache zu. So sicherlich auch auf das Ungarische.

Vor allem sollte nicht versucht werden, wichtige Texte und Dokumente eigenhändig zu übersetzen, wenn keine Sprachkenntnisse des Ungarischen vorhanden sind.

Eine Tatsache ist, dass die Sprache mit den 44 Buchstaben (kleines Alphabet mit 40 Buchstaben), welche von geschätzten 15 Millionen Menschen gesprochen wird, von vielen Sprachwissenschaftlern und Künstlern hochgeschätzt wird.

10 GUTE GRÜNDE FÜR DEN ALLESPRACHEN-ÜBERSETZUNGS­DIENST

  • Übersetzungen aller Sprachen
  • hohe Qualität der Übersetzungen
  • ÜbersetzerInnen sind ausschließlich „MuttersprachlerInnen“
  • perfekte Übersetzungen selbst bei Zeitdruck
  • Kontrolle aller Übersetzungen
  • pünktliche Lieferung der Übersetzung laut Terminzusage
  • unverbindliche Kostenvoranschläge
  • strengste Vertraulichkeit unter Beachtung aller speziellen Regelungen
  • 1 Mio. EURO Versicherung für alle Übersetzungen
  • namhafte Referenzen und zufriedene Stammkunden

UNGARISCHE UND DEUTSCHE GEMEINSAM­KEITEN

Im Laufe der Zeit und durch die gemeinsame Geschichte wurden einige ungarische Wörter in die deutsche Sprache übernommen.

In unserem österreichischen Wortschatz befinden sich heute Vokabel mit einer ungarischen Herkunft, wie

z.B. Tollpatsch, Dolmetscher, Palatschinken, Gulasch oder auch Kutsche. Genauso wurden auch viele deutsche Wörter in der ungarischen Sprache verankert.

IN UNGARISCH HÖFLICH SCHIMPFEN?

Auf der einen Seite zeigt die ungarische Sprache eine große Vielfalt an Begrüßungen und Höflichkeitsfloskeln, welche sich quer durch die Gesellschaft ziehen. Bis in das 20. Jahrhundert hinein war es sogar üblich, den eigenen Ehepartner zu siezen!

Die Ungarn sind aber nicht nur höflich. So vielfältig die Begrüßungen und Höflichkeitsfloskeln in der ungarischen Sprache sind, so vielfältig sind ebenso die Schimpfwörter.

Hier ist es aber so, dass in einem alltäglichen Gespräch Beschimpfungen geäußert werden, die aber nicht als solche aufgefasst werden dürfen. Ähnlich kennen wir solche Gespräche unter Freunden, in denen wir unser Gegenüber auf eine freundliche und nahestehende Art „beschimpfen“.

DIE BESONDERHEITEN DER UNGARISCHEN SPRACHE

  • Geschätzte 15 Millionen Menschen sprechen Ungarisch.
  • Als Minderheitensprache in einigen Balkanstaaten und im Burgenland (Österreich) anerkannt.
  • Eine Weiterentwicklung der Sprache der Magyaren, welche als Nachfahren von Steppennomaden aus Eurasien erst spät nach Mitteleuropa kamen.
  • Ungarisch wird von Sprachwissenschaftlern sehr hoch eingeschätzt. Die ungarische Sprache ist logisch, hat ein festes Regelwerk und ist dennoch sehr kreativ.