Language:
Fragen? Kontaktieren Sie uns:+43 (0)316 / 29 16 29-0

Aktuelles im Detail

Wie werden Bücher übersetzt?

Wie werden Bücher übersetzt?

Wenn Sie leidenschaftlich gerne lesen, denken Sie beim Wort „Bücher“ wahrscheinlich an zu Papier gebrachte Träume, eigene Welten und fiktionale Charaktere, die einen in ihren Kopf blicken und mitfühlen lassen. Lesemuffel dagegen verbinden Bücher eher mit Langeweile und Zwang zum Lesen. Woran allerdings kaum jemand denkt, sind die Übersetzungen, die man in vielen Fällen in den Händen hält. Hier finden Sie einen kleinen Überblick darüber, wie Harry Potter und Co. ins Deutsche übertragen werden.

Fakten zu Literaturübersetzungen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiterarische Übersetzer übertragen Literatur wie Romane, Gedichte oder Comics in andere Sprachen. Auch Sachbücher und bestimmte Zeitungs- und Zeitschriftenartikel fallen in diesen Bereich. Sobald die Werke übersetzt sind, sind sie ebenso wie der Originaltext urheberrechtlich geschützt. In der Regel wird von Verlagen vorgegeben, welche Werke übersetzt werden sollen, damit auch die entsprechenden Rechte zur Übersetzung erworben werden können.

Die Herausforderungen bei Buchübersetzungen

Das Übersetzen ganzer Bücher lässt sich nicht mit dem Übersetzen von Broschüren, Briefen oder Werbetexten jeglicher Art vergleichen. Selbst eine Homepage ist einfacher zu übersetzen, denn literarische Übersetzungen haben ganz andere Anforderungen an die bearbeitenden Übersetzer.

Nicht nur die Sprachkenntnisse müssen stimmen, die Herausforderung bei literarischen Erzählungen ist auch, sich exakt an den Originaltext zu halten und den Sprachstil des Verfassers in die Zielsprache zu transportieren. Da in Übersetzungen meist der eigene Stil einfließt, ist das allerdings gar nicht so einfach. Wenn gewisse Metaphern, Bilder oder Wortwitze in der Übersetzung keinen Sinn ergeben, muss der Übersetzer ein Äquivalent dazu finden. Mit Wort für Wort Übersetzungen kommt man hier in der Regel nicht weit.

Erst lesen, dann übersetzen

Um Bücher korrekt und auch sinngemäß übersetzen zu können, empfiehlt es sich, den Inhalt komplett zu kennen und zu verstehen, damit alle Begriffe klar sind und alle Handlungsstränge später in der Übersetzung Sinn ergeben und funktionieren. Da einige Wörter mehrere Bedeutungen haben, ist es unumgänglich, sich mit der Geschichte vertraut zu machen, damit man richtig übersetzt. Geht man jedoch gleich an die Übersetzung, ohne auch nur eine Seite des Buches gelesen zu haben, kann es sein, dass man bald an seine Grenzen stößt und alles überarbeiten muss. Am besten ist es also, das Buch vorerst komplett durchzulesen, die Handlung zu verstehen und sich dann erst an die Übersetzungsarbeit zu machen.

Aufkommende Fragen sofort klären

Auch bei literarischen Übersetzungen kann es vorkommen, dass man irgendwo ansteht. Zum Beispiel, wenn der Verfasser Fantasieworte einfließen lässt und nicht klar ist, ob diese genau so übernommen werden, oder ob dafür ein eigener Begriff gefunden werden soll. Die meisten Fragen lassen sich klären, wenn das Buch einfach nochmal durchgelesen werden. Andere Fragen sollte man jedoch sofort im Verlag zur Sprache bringen, damit man nicht auf den falschen Zug aufspringt, sondern alles richtig macht.

Korrekturlesen, überarbeiten, formatieren

Ist das Werk fertig übersetzt, ist die Arbeit jedoch noch nicht getan. Die meiste Arbeit entsteht erst jetzt. Der Übersetzer geht das Werk nochmal durch, formatiert es und bessert eventuelle Fehler aus. Da auch dem besten Übersetzer Fehler unterlaufen und vier Augen mehr sehen als zwei, wird das fertig übersetzte Werk idealerweise von einer zweiten Person Korrektur gelesen. Ist dies nicht der Fall, sollte der Übersetzer zumindest zwei bis drei Tage zwischen der Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersetzungsarbeit und dem Korrekturlesen verstreichen lassen, damit er nicht blind für seine eigenen Fehler wird.

Wir nehmen es meist als selbstverständlich hin, dass internationale Werke auch auf Deutsch verfügbar sind. Was wir nicht sehen, ist, wie viel Arbeit dahinter steckt, die in den meisten Fällen auch nicht besonders gut bezahlt wird. Literarische Übersetzungen sind ein Knochenjob, der viel Hingabe und Konzentration erfordert und auch hohe Anforderungen an das Sprachgefühl des Übersetzers stellt. 


Preiskalkulator

Ausgangssprache:

Zielsprache

Wörter Anzahl




Qualität, auf die Sie sich verlassen können!

Und das schon seit über 20 Jahren!

Die Sprache der Tiere



Wir sprechen auch die Sprache der Tiere!