Language:
Fragen? Kontaktieren Sie uns:+43 (0)316 / 29 16 29-0

Aktuelles im Detail

So finden Sie gute Übersetzer

So finden Sie gute Übersetzer

Bei Übersetzungen wird häufig am falschen Ende gespart. Hier wird häufig versucht, selbst Hand anzulegen oder – fast noch schlimmer – alles mit maschinellen Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersetzungen zu regeln. Das Ergebnis sind meist fehlerhafte Übersetzungen, die für Muttersprachler bestenfalls lustig, aber schlimmstenfalls richtig peinlich wirken. Hier sollten Sie lieber etwas mehr Geld investieren und einen guten Übersetzer zu Rate ziehen. Worauf Sie hier bei der Suche achten sollten, und was einen guten Übersetzer ausmacht, verraten wir Ihnen hier.

Auf Muttersprachler setzen

So ehrenwert und ausgeprägt Ihre Schul-Englischkenntnisse auch sein mögen, keine Sprache wird so intuitiv und perfekt beherrscht, wie die eigene Muttersprache. Gerade, wenn es um offizielle Geschäftsbriefe, Finanzberichte oder technische Übersetzungen geht, wo es wirklich auf jedes Detail und perfekte Verständlichkeit ankommt, sollten Sie nichts dem Zufall überlassen und jemanden engagieren, der in seine eigene Muttersprache übersetzt. Nur so kann Ihnen der Übersetzer garantieren, dass Ihr Text an die sprachlichen Gegebenheiten Ihres Ziellandes angepasst ist und Rücksicht auf kulturelle Unterschiede und Dialekte genommen wird.

Übersetzer haben Know-how in Ihrem Fachbereich

Übersetzer haben Know-How im FachbereichEs bringt nichts, wenn Sie einen genialen Programmierer ein Öffnet internen Link im aktuellen FensterMedizindokument übersetzen lassen, da dieser nicht mit dem Thema vertraut ist. Das sollte ein guter Übersetzer aber sein, denn Wort-zu-Wort Übersetzungen lassen sich in der Regel schwer lesen und sind auch anfällig für Fehler. Und Fehler verursachen Kosten und Rechtsunsicherheit. Gerade bei sensiblen Dokumenten können Sie sich diese allerdings nicht erlauben. Daher ist es in diesem Fall auch besonders wichtig, dass Sie sich einen Übersetzer suchen, der sich selbstverständlich in Ihrem Fachbereich auskennt. Ein professioneller Übersetzungsdienstleister findet aus seinem Pool die entsprechenden Fachleute für Ihre Branche.

Gängige Software-Tools und Terminologie

Die konsistente Verwendung einer einheitlichen Terminologie mit unternehmenseigenen Ausdrücken und Wendungen ist wichtig. Diese sollte auch über die einzelnen Arbeiten hinausgehen und sich durch das gesamte Projekt ziehen. Gute Übersetzer verwenden moderne Software, die die Verwendung dieser Terminologie gewährleistet, wie zum Beispiel moderne CAT-Tools und Translation-Memory-Systeme. Es zahlt sich darüber hinaus aus, wenn der Übersetzer über entsprechendes Know-how in Sachen Language Engineering verfügt und sich mit den Dateiformaten, die Sie als Texte anliefern, auskennt. Dies ist auch für Ihre Corporate Identity von Vorteil.

Nachfragen, statt nachrätseln

Ein guter Übersetzer zögert nicht, sich bei inhaltlichen oder administrativen Fragen direkt an Sie zu wenden. Dieses Arbeiten zeugt nicht von Unselbständigkeit, sondern von Effizienz: Bevor sie aufs falsche Gleis einfahren und den Zug in die falsche Richtung rollen lassen, fragen sie lieber nach und lassen sich Ihre Richtung weisen. Dieses Verhalten sollten Sie nicht genervt abtun, sondern begrüßen.

Korrekturlesen durch weitere Muttersprachler

Der Mensch ist keine Maschine, daher kann es auch hier zu Fehlern kommen. Das ist ganz normal und dafür sollten Sie keinen Übersetzer verurteilen. Allerdings sollten Sie erwarten dürfen, dass er sich in dieser Hinsicht entsprechend absichert und sich einen erfahrenen Lektor zur Seite holt. Das 4-Augen-Prinzip bewährt sich auch in Zeiten von Rechtschreibkorrekturen immer noch, denn so können Sie sichergehen, dass Ihre Texte wirklich fehlerfrei sind. Allerdings sollte der Lektor auch Ihre Zielsprache als Muttersprache haben, um den Text korrekt beurteilen zu können. Idealerweise hat er auch das entsprechende Know-how für Ihren Fachbereich.

So gut wie jeder kennt jemanden, der jemanden kennt, der Ihre Zielsprache einigermaßen beherrscht. Aber Sprachkenntnisse allein machen noch keinen guten Übersetzer. Der Übersetzer sollte Ihre Zielsprache als Muttersprache beherrschen und über Fachkenntnisse in Ihrem Bereich verfügen. Außerdem sollte er solide Software-Kenntnisse aufweisen, um Ihnen eine einheitliche Terminologie über Ihre Projekte hinweg zu gewährleisten und nicht zögern, sich bei Fragen an Sie zu wenden. Erfüllt ein Übersetzer die oben angesprochenen Kriterien, können Sie ihm bedenkenlos Ihr Vertrauen schenken. 


Preiskalkulator

Ausgangssprache:

Zielsprache

Wörter Anzahl




Qualität, auf die Sie sich verlassen können!

Und das schon seit über 20 Jahren!

Die Sprache der Tiere



Wir sprechen auch die Sprache der Tiere!