Language:
Fragen? Kontaktieren Sie uns:+43 (0)316 / 29 16 29-0

Aktuelles im Detail

nonverbale Kommunikation

Nonverbale Kommunikation: Was Ihr Blick verrät

Ihre Augen sind das Fenster zu Ihrer Seele. Vielleicht hatten Sie schon mal einen Partner, der Ihnen metaphorisch gesprochen jeden Wunsch von den Augen abgelesen hat? An diesem Spruch ist gar nicht so viel falsch, denn in der Tat können Ihre Augen sehr viel über Ihre Wünsche verraten. Aber auch andere Emotionen bleiben nach einem tiefen Blick in die Augen nicht verborgen. Wir verraten Ihnen, was Ihr Blick verrät.

Bedeutung der Iris

Wussten Sie, dass die Iris ebenso einzigartig ist wie Ihr Finger- oder Zungenabdruck? Anhand Ihrer Iris können Sie eindeutig identifiziert werden. Aber auch für den ersten Eindruck ist Ihre Regenbogenhaut entscheidend. So fanden Forscher heraus, dass Männer mit braunen Augen vertrauenswürdiger erscheinen als Männer mit blauen Augen.

Achtung auf die Pupille

Wer unsere Emotionen jedoch tatsächlich verrät, ist nicht die Iris, sondern die Pupille. Sie weitet sich bei wenig Licht und zieht sich bei viel Licht zusammen. Aber nicht nur das Licht steuert die Pupille, sondern auch Emotionen. Erkennt das Gehirn einen höheren Aufmerksamkeitsbedarf, weitet sich die Pupille. Geweitete Pupillen sind jedoch auch ein Indiz für Angst – durch die geweiteten Pupillen dringt mehr Licht ins Auge und wir nehmen mehr von unserer Umwelt wahr. Das ist ein Schutzmechanismus, der zur Flucht verhelfen soll. Ekel hingegen zeigt sich durch zusammengezogene Pupillen, damit der Schock schnellstmöglich verhindert wird.

Aber auch beim Flirten sollten Sie auf die Pupillen Ihres Gegenübers achten: Geweitete Pupillen sind ein Indiz dafür, dass Ihr Gesprächspartner Sie anziehend findet. Jedoch kann unter Umständen auch der Konsum von halluzinogenen Drogen oder Cannabis der Grund dafür sein.

Was die Blickrichtung verrät

Achten Sie vor allem auf die Blickrichtung Ihres Gegenübers. Hält er den Blick eher gesenkt, sieht er Sie direkt an oder schaut er eher an Ihnen vorbei? Daran können Sie einiges festmachen.

Wird der Blick im Gespräch gesenkt, lässt das auf Unwohlsein und Unsicherheit schließen. Es kann des Weiteren ein Indiz für eine Lüge sein – Ihr Gegenüber sieht Ihnen nicht in die Augen, um nicht beim Lügen ertappt zu werden.

Ein schräger Blick kann für abschätzende Zurückhaltung stehen. Häufig wird er auch bewusst eingesetzt. Ihr Gegenüber möchte die Situation abschätzen, bevor er reagiert.

Hält Ihr Gegenüber den Blick stur auf den Boden gerichtet, könnte das einerseits auf Unsicherheit hindeuten. Aber auch Ignoranz oder gar Provokation werden auf diese Weise ausgedrückt.

Auch der Grad der Augenöffnung lässt einige Rückschlüsse zu: Geöffnete Augen zeugen von Interesse, zusammengezogene Augen lassen auf Konzentration schließen. Auch ein Schlafdefizit lässt sich schnell an halb geöffneten Augen ablesen.

Zwinkern

Zwinkern wird gern beim Flirten eingesetzt. Dies ist jedoch ein sehr bewusstes Zwinkern. Unbewusstes Zwinkern verrät sogar noch mehr.

Blinzelt Ihr Gegenüber sehr unruhig, kann das darauf hindeuten, dass er lügt. Eine hohe Blinzelfrequenz verhindert einen längeren Blickkontakt und wirkt damit wenig vertrauenswürdig. Während einer Lüge wird mehr Adrenalin ausgeschüttet als normal, was zu einem erhöhten Lidschlag führt. Allerdings kann diese Reaktion auch andere Auslöser haben. Zum Beispiel haben Unsicherheit, Überraschung oder Stress dieselbe Reaktion zur Folge.

Blinzelt Ihr Gegenüber hingegen sehr selten, ist das ein relativ sicheres Indiz für Langeweile. Achten Sie bei Gesprächen oder Präsentationen auf eine ungewöhnlich niedrige Blinzelfrequenz Ihrer Zuhörer, denn diese spricht dafür, dass Sie deren Aufmerksamkeit verloren haben.

Wenn Sie einen Blick richtig deuten können, haben Sie schon einen entscheidenden Vorteil in Gesprächen. So können Sie schnell feststellen, ob Ihr Gegenüber sich für Sie interessiert, Sie anlügt oder von Ihnen gelangweilt ist. Wenn Sie die wichtigsten Blickdeutungen kennen, können Sie diese auch gezielt einsetzen, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Schon allein aus diesem Grund lohnt es sich, die unterschiedlichen Wirkungsweisen Ihrer Blicke genauer zu analysieren.


Preiskalkulator

Ausgangssprache:

Zielsprache

Wörter Anzahl




Qualität, auf die Sie sich verlassen können!

Und das schon seit über 20 Jahren!

Die Sprache der Tiere



Wir sprechen auch die Sprache der Tiere!