Preiskalkulator
25.04.2015
-

Twitter & arabische Übersetzungen: Die wichtigsten Lektionen

Die Lokalisierung der Unternehmensinhalte, ob Webseitentexte, Printmaterial oder den Präsenzen in sozialen Netzwerken, ist der wichtigste Schritt hin zu einer Internationalisierung des Angebots. Viele Firmen konzentrieren sich dabei all zu sehr auf den europäischen Markt und neuerdings auch China. Dass arabische Inhalte jedoch großes Potenzial bergen wird schnell deutlich, wenn die Zahlen des Microbloggingdienstes Twitter betrachtet werden.

Twitter ist in der DACH-Region auch heute noch ein soziales Netzwerk, das in den Kinderschuhen steckt. Während vor allem Facebook rege genutzt wird, sind die Twitter-Nutzerzahlen bei Weitem nicht so hoch – und dennoch lohnt es sich, hier vertreten zu sein, denn: Aufgrund der Dynamik des Dienstes lassen sich Trends sehr schnell erkennen. Das gilt vor allem wenn es darum geht, neue Märkte für sich zu entdecken.

Ein ganz aktuelles Beispiel: die arabische Welt. Erst im März 2012 führte Twitter die Unterstützung arabischer Schriftzeichen ein. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden arabische Tweets mithilfe des lateinischen Alphabets umgesetzt. Die Entwicklung zeigt jedoch, welches Potenzial dahintersteckt:

  • Die Anzahl arabischer Tweets hat zwischen Juli 2010 und Oktober 2011 um 2146 Prozent zugenommen.
  • Knapp sechs Millionen arabische Nutzer tummeln sich auf Twitter (Stand: März 2014).
  • Diese sechs Millionen Nutzer setzen mehr als 17 Millionen Tweets pro Tag ab.

Natürlich ist Englisch auch im Twitter-Universum die meistgenutzte Sprache (Marktanteil rund 39 Prozent). Arabisch liegt jedoch mit einem Anteil von 3,4 Prozent weit vor Deutschland. Und damit wird wiederum klar, dass Unternehmensinhalte, die für den arabischen Markt lokalisiert werden, für ganz neues Umsatz- und Zielgruppenpotenzial sorgen können.

TWITTER ZEIGT: ARABISCHE ÜBERSETZUNGEN BIETEN VIEL POTENZIAL

Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch oder Chinesisch – diese Sprachen gehören für international agierende Unternehmen einfach dazu. Arabisch wird dabei häufig aus den Augen verloren. Ein Blick hin zu Twitter zeigt jedoch das große Potenzial, das hier verborgen liegt. Wer jedoch eine Lokalisierung des eigenen Angebots für den arabischen Markt in Angriff nimmt, profitiert gleich auf vielfältige Weise:

  • Arabisch wird in vielen Ländern Nahen Osten gesprochen. Eine Lokalisierung eröffnet so gleich den Zugang in mehrere neue Märkte.
  • Die Zielgruppe, die dort wartet, gehört nicht selten zu den kaufkräftigsten auf der ganzen Welt. Vor allem die vielen Emirate, wie Dubai, zählen dazu.
  • Der Eintritt in diese Märkte ist mit vielen neuen Dingen verbunden, die in der arabischen Kultur eine wichtige Rolle spielen. So werden Unternehmen für neue Dinge „die Augen geöffnet“. Im Idealfall bedeutet das, dass ganz neue Umsatzpotenziale erschlossen werden können.

Grund für die Vernachlässigung der Lokalisierungsmaßnahmen für den arabischen Markt, war (und ist) die Annahme, dass die relevante Zielgruppe Englisch spricht – das ist durchaus richtig. Doch vor allem der jüngere Bevölkerungsanteil entwickelt heute ein stärkeres Bewusstsein für die eigene Kultur und Sprache. Unterhaltungen werden immer häufiger wieder auf Arabisch geführt. Und das nicht nur bei Twitter, sondern auch offline.

Eine Vernachlässigung der arabischen Sprache im Unternehmensalltag sollte heute nicht mehr Alltag sein. Die Lokalisierung und Übersetzung von Texten ist deshalb ein essenzieller Schritt hin zu einem ganz neuen Markt. Wichtig sind dabei – wie bei allen anderen Sprachen – professionelle Übersetzerbüros, die Muttersprachler beschäftigen. So lassen sich peinliche Fehler umgehen, die vor allem dann auftreten, wenn kulturelle Unterschiede außer Acht gelassen werden.

 

PROFESSIONELLE UND MANUELLE ARABISCHE ÜBERSETZUNGEN SIND EIN MUSS

Im Internet kursieren zahlreiche Dienste, die Texte in andere Sprachen übersetzen – und zwar vollautomatisch. Allerdings sind diese Übersetzungen selten akkurat, korrekt oder „natürlich“. Neben Google Translate bietet unter anderem auch Twitter einen automatischen Übersetzer für Tweets an, der seit 2013 auch für die arabische Sprache genutzt werden kann. Für den privaten Bereich mag das durchaus sinnvoll sein, Unternehmen sollten aufgrund von Übersetzungsfehlern, die nach wie vor auftreten, einen großen Bogen um die Nutzung machen.

Professionalität ist für Unternehmen ein Muss, um vom eigenen Angebot zu überzeugen. Um die Inanspruchnahme eines Übersetzerbüros führt deshalb kein Weg, denn: Nur wer zeigt, dass er bereit ist sich mit den kulturellen Gegebenheiten auseinanderzusetzen und diese auch in die Übersetzungen einfließen lässt, wird mit dem erhofften Erfolg belohnt. Das gilt bei Übersetzungen für die arabische Welt genauso, wie für alle anderen Nationen der Erde.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen