WIE KOMMEN SIE ZU MEHR KUNDEN IM AUSLAND?

  • Zollen Sie Ihren Kunden doch einfach mehr Respekt durch hochwertige Übersetzungen, diese danken es Ihnen durch den Kauf Ihrer Produkte!
  • Wir arbeiten zwar schon seit vielen Jahren mit den neuesten Technologien, setzen diese aber nur dann ein, wenn die Maschine einen Mehrwert bietet. Ansonsten übersetzt bei uns der Mensch, ein ausgebildeter Fachübersetzer und ein Meister in Ihrem Fachbereich sowie in der Kultur Ihrer Kunden.
  • Mit der von uns entwickelten Methode Translation Excellence 4.0 haben wir ganz neue Standards im Übersetzungsprozess geschaffen, die zu einheitlicheren Übersetzungen führen, Kosten sparen und absolute Datensicherheit garantieren.

NUR WENN SICH IHRE KUNDEN MIT DEN ÜBERSETZTEN TEXTEN IDENTIFIZIEREN KÖNNEN, KAUFEN SIE AUCH IHRE PRODUKTE!

BEI IHRER ANFRAGE HABEN SIE ZWEI MÖGLICHKEITEN


Sie können sofort selbst eine Hochrechnung machen um gleich zu wissen, wieviel Sie für die Übersetzung ca. bezahlen werden.

oder

Kostenloses angebot anfordern

Sie können ein unverbindliches Angebot einholen, welches Ihnen dann in der Regel noch am gleichen Tag von unseren Inhaus-Projektmanagern mittels Mail geschickt wird.

Wir arbeiten ausschließlich für Firmenkunden. Im Falle, dass Privatpersonen beglaubigte Übersetzungen benötigen, so können Sie über www.gerichtsdolmetscher.at den idealen Übersetzer für sich finden.

Übersetzungsbüro ALLESPRACHEN
GRAZ | WIEN | MÜNCHEN

Bei allen Fragen bitte einfach eine Mail schicken, es wird Ihnen prompt und kompetent geantwortet:

E-mail: office@allesprachen.at


Gerne können Sie sich auch telefonisch an uns wenden, auch am Telefon sitzen kompetente fest angestellte MitarbeiterInnen (von 8h00 bis 18h00)

Telefon: +43 (0)316 / 29 16 29-0


Auch außerhalb der Öffnungszeiten und am Wochenende sind wir für Sie da, übrigens das ist das Mobiltelefon der Geschäftsführung!

Hotline: +43 (0)664 / 30 77 990

Headquarter Adresse: ALLESPRACHEN.AT-ISO 9001 GmbH
Am Eisbach 36a, A-8055 Graz

22.09.2017
-

Berufswunsch Übersetzer: Die besten Tipps für junge Sprachbegeisterte

Schon in der Schulzeit kristallisieren sich oftmals die Berufswünsche heraus. Viele junge Sprachbegeisterte, denen Vokabeln und Grammatik Spaß machen, interessieren sich daher für den Beruf des Übersetzers. Kein Wunder, wer träumt denn nicht davon, damit angeben zu können, einen großen Bestseller übersetzt zu haben? Damit sich der Berufswunsch auch in die Berufsrealität verwandeln kann, möchten wir jungen Linguisten und ihren Eltern einige nützliche Tipps mit auf den Weg geben.

AUSTAUSCHPROGRAMME ABSOLVIEREN

Der beste Weg, um eine Sprache zu lernen, ist eindeutig die Konfrontation damit. Je geläufiger die Sprache wird und je häufiger sie im Alltag verwendet wird, umso intuitiver und besser beherrscht man sie. Eine gute Möglichkeit für junge Linguisten ist daher, sie ein Austauschprogramm absolvieren zu lassen. Dieses ist eine wunderbare Möglichkeit, um die Sprache und eine fremde Kultur kennenzulernen und Freundschaften zu schließen, die ein Leben lang halten können. Wenn Sie Ihr Kind ein Austauschprogramm absolvieren lassen, ermutigen Sie es, im fremden Land auf Gleichaltrige zuzugehen und die Sprache aktiv zu verwenden.

FILME IN ORIGINALSPRACHE

Nicht jede Familie hat das Geld für ein Austauschprogramm. Das soll aber nicht heißen, dass angehende Übersetzer aus diesen Familien nicht auch gute Chancen haben, ihre Sprachkenntnisse aufzubessern. Eine Möglichkeit, die gesprochene Sprache mitzuerleben, ist durch Filme, die nicht in der synchronisierten Version, sondern in Originalsprache angesehen werden. Gerade Teenager lernen durch Filme und Serien meist besser Englisch als in der Schule. Warum sollte diese Technik dann nicht auch mit Französisch, Italienisch oder anderen Sprachen funktionieren?

Wenn es gerade am Anfang schwerfällt, der Handlung zu folgen, können Sie bei DVDs und Streamingportalen wie Netflix Untertitel einblenden lassen. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber an den Sprachfluss und kann die Untertitel jederzeit wieder weglassen.

FREMDSPRACHIGE BÜCHER

Selbst, wenn es mittlerweile als veraltet gilt, aus Wörterbüchern und dicken Grammatikwälzern zu lernen, sollten Bücher dennoch nicht in Vergessenheit geraten. Jugendliche, die sich für den Beruf eines Übersetzers interessieren, bringen meist ohnehin eine grundlegende Leidenschaft fürs Lesen mit – warum sie also nicht für fremdsprachige Bücher begeistern? Gerade für den Einstieg eignen sich Bücher, die bereits auf Deutsch gelesen wurden, sehr gut, da die Jugendlichen die Handlung schon kennen und weniger Probleme haben, derselben zu folgen. Außerdem können sie so die Sprachen vergleichen und nachsehen, wie bestimmte Redewendungen übersetzt wurden.

SPRACH-TANDEMS

Ein Tandem-Partner ist eine wunderbare Möglichkeit, um mit anderen Muttersprachlern in Kontakt zu treten und voneinander zu lernen. Viele Universitäten, aber auch Schulen bieten Tandem-Programme an. Informieren Sie sich doch einmal darüber. Tandems sind für alle Beteiligten kostenlos, haben aber einen hohen Lerneffekt für beide Seiten. Im Gegensatz zum normalen Sprachunterricht in der Schule können die Lernenden hier auch über Themen sprechen, die sie persönlich interessieren. So können sie selbst zu Wort kommen und die Sprache durch den regelmäßigen Gebrauch verinnerlichen.

Da es oftmals auch schwerfällt, einen solchen Tandem-Partner in der Umgebung zu finden, gibt es dank moderner Technik auch andere Möglichkeiten dazu. Zum Beispiel gibt es eine praktische App namens „Tandem“, die verschiedenste Menschen auf der ganzen Welt verbindet. Mit diesen tritt man über Videotelefonie in Kontakt und kann sich auf diese Weise miteinander austauschen. Auch Online Chats und Social Media Kanäle wie Facebook, Twitter, Instagram und Co. sind tolle Möglichkeiten, mit Anderssprachigen in Kontakt zu treten und Freundschaften zu schließen.

Junge Menschen, die sich für Sprachen interessieren, sollten bestmöglich gefördert werden, damit der Berufswunsch zum Übersetzer bald Realität werden kann. Wenn die Leidenschaft für die Sprache vorhanden ist, sind die wichtigsten Schritte ohnehin schon getan. Nun gilt es nur noch, zu üben und vor allem die Begeisterung weiter aufrecht zu erhalten. Denn nur so können junge Linguisten ihr Sprachtalent bestmöglich fördern und nutzen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen